HERZESSENZ® Schule für Tibetische Heilkunst
Schule für Tibetische Heilkunst

Schule für Tibetische Heilkunst

"Was der Himmel gegeben und versiegelt hat, heißt: das angeborene Wesen. Die Verwirklichung dieses Wesens

 

Das Curriculum der Schule für Tibetische Heilkunst ist als ordnungsgemäße Vorbereitung auf einen Beruf von der Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung, Niedersachsen, anerkannt.


Die Geistesschulung 'Tendrel' nach Tarab Tulku XI. arbeitet an der Verfeinerung der bewussten Wahrnehmung des feinstofflichen Körpers. In diesem feineren Körper-Geist-Zustand wird durch Imagination und Meditation geübt, störende Imprints (energetische geistige Eindrücke) aufzulösen.
Diese Arbeit erfordert große Wachheit, Konzentration und Willensstärke, um auf tiefere Stufen des Bewusstseins zu gelangen und die ursprüngliche Gesundheit des Geistes zu revitalisieren.

Tarab Tulkus Lehren zeigen eine radikal neue Sicht vom SELBST auf, die uns befähigt, unsere persönliche Transformation selbst in die Hand zu nehmen.

Aus den Statuten:
'.... psychologische Erkenntnisse und Methoden, die der Lehre von
Tendrel-Einheit in der Dualität® nach Tarab Tulku XI. entnommen sind.
In Form von Seminaren mit großem Praxisanteil schaffen sie ein grundlegendes Verständnis für die vielfältigen Funktionsweisen unseres Bewusstseins, die mit eigens von Tarab Tulku entwickelten Transformationsmethoden in einem stetigen Selbst-Training weiter geübt werden.
Dadurch werden Selbst-Identifikationen der Schwäche allmählich aufgelöst zugunsten der Erfahrung weiträumiger Brillanz des menschlichen Geistes.'

heißt: der Prozess. Die Klärung dieses Prozesses heißt: Erziehung." Konfuzius


'Da Körper und Bewusstsein stets wechselseitig miteinander verwoben sind, öffnen sich auf subtileren Ebenen des Körpers feinere Ebenen von Bewusstsein.
Je deutlicher und klarer diese Ebenen als ‚Ich-Selbst’ identifiziert werden, umso harmonischer und weiträumiger wird Identität erfahren und somit auch das, was wir ‚Realität’ nennen.
Somit erweist sich das System Tendrel-Einheit in der Dualität von Tarab Tulku XI. als Meilenstein für eine wirkungsvolle Transformation der Persönlichkeit.'

Die Schule für Tibetische Heilkunst bietet parallel die Ausbildung in der HERZESSENZ® der Lehren von Seiji Takamori an.
Im Rahmen von Energie-Übertragungen und anschließender Übungsphase werden sieben verschiedene Heilmethoden herausgebildet, die in insgesamt drei Modulen trainiert werden.

Modul 1 vitalisiert die Selbstheilungskräfte
Modul 2 arbeitet mit Meditation, energetischer Verfeinerung und Methoden dualer Transformation
Modul 3 stimuliert feinste Kanäle (Nadis) und Kreisläufe (Marmas) und übt in die Praxis nondualer Transformation ein