HERZESSENZ® Schule für Tibetische Heilkunst
Schule für Tibetische Heilkunst

Herzlich willkommen

     

 

Die Welt ist krank.
Unzählige Tier- und Pflanzenarten sterben aus.
Auch unzählige Menschen sterben, zu früh, zu schnell, zu unvorbereitet.
Der schlimmste Tod ist der Tod in Angst und Panik.
Täglich hören und lesen wir unerträgliche Tragödien aus allen Erdteilen,
nun auch aus Europa.

Obwohl wir uns täglich bemühen, unsere Babys, Kinder und Enkel vor jeglichem Schaden zu bewahren,
obwohl wir Tag für Tag fleißig arbeiten, um uns ein friedliches Leben zu ermöglichen,
toben tagaus tagein Kriege, Viren und Vulkane, bedrohen uns Naturkatastrophen und Atombomben.

Welch ein Irrsinn!
Um so dringender benötigen wir die Lehren der Kulturen,
deren Philosophien erkannt haben,
wie Abneigung, Zorn und Hass in unserem eigenen Geist entstehen und sich in Taten äußern wollen,
um so notwendiger wird es, zu verstehen, wie wichtig die Sinnesrealität für uns ist,
weil nur sie die uns alle einende Realitätserfahrung ermöglicht.

Der Mensch vor mir - so verletzlich, so kostbar!
Das eigene Urteil, gefärbt durch Erinnerungen an die eigene Geschichte...

"In den alten Kulturen diente die Tendrel-Sicht als Grundlage, die Natur der Wirklichkeit und unsere eigene Natur zu verstehen und mit dem eigenen Körper-Geist so umzugehen, dass die bestmöglichen Bedingungen für ein ausgewogenes Fortbestehen der Menschheit und eine harmonische Beziehung zwischen Mensch und Natur geschaffen werden, sodass letztendlich Frieden entstehen kann".
Tarab Tulku XI.

 

https://youtu.be/0_MKkEgW-Sc

 

Bitte geben Sie diesen YouTube Link an alle Personen, die Menschen in Not pflegen und behandeln sowie an die Menschen, die Sterbenden in ihren letzten Stunden beistehen.

Bitte veranlassen Sie, dass die Meditation den Menschen und ihren Angehörigen zukommt, die sie in diesen Tagen am meisten brauchen.
Die Meditation geht auf die Lehren von Tarab Tulku XI. zurück.

 

 

https://youtu.be/4RHhm-akI_o

Interview mit Ute Hanf-Dressler über ihre Erfahrungen der Lehrjahre bei Tarab Tulku XI.