HERZESSENZ® Schule für Tibetische Heilkunst
Schule für Tibetische Heilkunst

Schule für Tibetische Heilkunst

HERZESSENZ, der Kern der Lehren zweier erleuchteter Lehrer

 

Die folgenden kleinen Ausschnitte zeigen Szenen aus der Verfilmung des gleichnamigen Buches “Auf Schatzsuche”. Der Film ist die Überarbeitung des Theaterstücks, das von Schüler/innen der Schule für Tibetische Heilkunst mehrfach aufgeführt wurde. Er zeigt die vergebliche Suche nach Glück in der Außenwelt, die Begegnung mit Traum und Tod und die Ankunft in der tiefen Erfahrung des eigenen Bewusstseins.

 

 

 

 

 

Tendrel-Einheit in der Dualität®

Die Herzessenz der Lehren von Tarab
Tulku XI. wird in Form von Seminaren mit großem Praxisanteil übergeben. Es wird hier ein grundlegendes Verständnis für die vielfältigen Funktionsweisen unseres Bewusstseins geschaffen und mit eigens von Tarab Tulku entwickelten Transformationsmethoden in einem stetigen Selbst-Training weiter geübt.
Selbst-Identifikationen der Schwäche werden so allmählich aufgelöst zugunsten der Erfahrung weiträumiger Brillanz des menschlichen Geistes.
Da Körper und Bewusstsein stets wechselseitig miteinander verwoben sind, öffnen sich auf subtileren Ebenen des Körpers feinere Ebenen von Bewusstsein. Je deutlicher und klarer diese Ebenen als ‚Ich-Selbst’ identifiziert werden, umso harmonischer und weiträumiger wird Identität erfahren und somit auch das, was wir ‚Realität’ nennen.

Die Lehren nach Sensei Seiji Takamori

Die Ausbildung in der HERZESSENZ® der Lehren von Seiji Takamori findet im Rahmen von Energie-Übertragungen mit anschließender Übungsphase statt. Es werden sieben verschiedene Heilmethoden erlernt, die in insgesamt drei Modulen trainiert werden.


Das Curriculum der Schule für Tibetische Heilkunst ist als ordnungsgemäße Vorbereitung auf einen Beruf von der Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung, Niedersachsen, anerkannt.